Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ändert die Förderbedingungen

Ab dem 24. Januar 2020 gelten neue Förderrichtlinien der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) für die KfW-Effizienhäuser 55, 40 und 40+. Kurz gesagt werden die maximal möglichen Darlehenssummen erhöht und auch die so genannten Tilgungszuschüsse fallen nun teilweise deutlich höher aus.

Doch das so genannte „KfW-Effizienzhausdarlehen“ (Programm 153) ist nicht die einzige Förderung, die Bauherrenfamilien von Einfamilienhäusern mit und ohne Einliegerwohnung gewährt wird. Im Optimalfall kann sich die Förderung auf bis zu ca. 36.000 EUR je Wohneinheit belaufen!

Welche Voraussetzungen sind zum Erhalt dieser Fördermittel zu erfüllen – und lohnen sie sich? Was konkret bedeutet es, ein KfW-Effizienzhaus zu bauen, wie kann ich die Anforderungen erfüllen und vor allem: Welche Mehrkosten fallen beim Bau eines Effizienzhauses an? Auf diese Fragen geben wir in unserem kurzfristig anberaumten Webinar am Donnerstag, den 23. Januar um 19.00 h Antworten. Die Teilnahme ist ist kostenfrei über diesen Link möglich – oder aber über den Bereich „Webinare“ möglich.

Teilen und Folgen ist jetzt ganz einfach
Pin Share
YouTube
YouTube
Instagram
Follow by Email