Wie finde ich ein Grundstück für mein Traumhaus?

Fast täglich erleben wir, dass uns verzweifelte Bauherren fragen: „Wie finden wir ein Grundstück?“. Und auch wenn wir nicht ein riesiges Portfolio von Bauland vorhalten, so können wir Ihnen doch den einen oder anderen Ratschlag geben. Der erste Weg führt unsere zukünftigen Bauherren meist in die Gemeinden, darauf hoffend dass hier gerade Bauland erschlossen wird. In der Regel gibt es in diesem Fall eine Interessentenliste – leider ist die Anzahl der Bauwilligen fast immer deutlich länger als die Anzahl der zur Verfügung stehenden Grundstücke. Und so braucht es Glück oder (wenn die Vergabe über ein Punktesystem erfolgt) die Erfüllung einiger Voraussetzungen, um zu den Glücklichen zu gehören die letztendlich den Zuschlag erhalten.

Ebenfalls ein probates Mittel ist natürlich der Besuch der einschlägigen Immobilienportale. Doch wer sich etwas länger dort umschaut, stellt schnell fest: Meist finden sich hier die Ladenhüter – und dann auch noch auf allen Portalen die gleichen.

Doch es gibt weitere recht interessante Möglichkeiten:

Erschließungsgesellschaften

In jedem Bundesland sind verschiedene privatrechtliche Erschließungsgesellschaften tätig. Dabei handelt es sich um Unternehmen, die komplette Baugebiete überplanen, erschließen und vermarkten. Oft kooperieren sie mit ortsansässigen Banken, doch es finden sich auch immer wieder Grundstücksangebote auf deren Websiten. Gehen Sie hierfür einfach einmal auf eine einschlägige Suchmaschine und verwenden die Suchbegriffe „Erschließungsgesellschaft“ sowie das Bundesland, in welchem Sie suchen. Sie werden staunen, wie viele solcher Unternehmen es gibt. Der große Vorteil ist, dass hier in der Regel kein Bewerbungsverfahren durchlaufen werden muss!

Beauftragen Sie einen Makler

Den wenigsten Bauherren ist bekannt, dass Makler auch für die Käufer aktiv werden können. Meist gehen sie davon aus, dass diese Grundstücksvermittler nur im Auftrag von Verkäufern deren Projekte anbieten. Doch auch das Gegenteil ist der Fall. Wenn Sie einen Makler beauftragen, für Sie ein Grundstück zu suchen, drehen sich die Vorzeichen um und IHR Makler ist für SIE tätig.

Ändern Sie die Suchparameter auf den Immobilienportalen – suchen Sie nach (ganz bestimmten) Häusern

Wenn wir Bauherren nach ihren Suchparametern fragen, erfahren wir meist dass sie halt nach Baugrundstücken suchen. Haben Sie einmal darüber nachgedacht, nach Einfamilienhäusern im Zielgebiet zu suchen und den Maximalpreis entsprechend niedrig anzusetzen? Dann werden oft auch renovierungsbedürftige und abbruchreife Immobilien angeboten. Der Nachteil ist zwar, dass Sie in diesem Fall noch die Abbruchkosten übernehmen müssen (in der Regel zwischen 20.000 und 30.000 EUR). Die Vorteile liegen aber auf der Hand: Die Nachfrage nach solchen Immobilien ist meist geringer als nach Bauland und das Grundstück verfügt bereits über alle Anschlüsse. Diese können Sie unter Umständen mit übernehmen. Außerdem gewinnen Sie bereits einen ersten Eindruck über die Güte des Baugrundes.

Fast noch ein Geheimtipp: eBay Kleinanzeigen

Wer hätte gedacht, dass auf dem virtuellen Flohmarkt von eBay Kleinanzeigen auch Grundstücke angeboten werden? Sie werden staunen: Hier finden sich Hunderte von Anbietern und auch Suchenden. Stöbern Sie ruhig einmal – und wenn Sie schon online sind: Tragen Sie doch selbst Ihr Gesuch ein!

Tragen Sie sich hier auf unserer Website für den Newsletter ein

Gelegentlich erhalten wir von unseren Kooperationspartnern (Architekten und Maklern) Grundstücksangebote, bevor diese offiziell in die Vermarktung gehen. Dann informieren wir unsere Bauherren über unseren Newsletter über diese Angebote. Zur Anmeldung geht es hier entlang.

Erst das Grundstück finden und dann erst in die Hausplanung einsteigen?

Oft erklären uns unsere Bauinteressenten, dass sie noch nicht in die Hausbauplanung einsteigen möchten weil sie ja noch kein Grundstück haben. Das klingt auf den ersten Blick logisch. Doch wer sich einmal den Markt anschaut, wird feststellen dass man sich in diesem Fall schnell im Kreis dreht. Stellen Sie sich einmal vor, Sie sind auf der Suche nach Ihrer ganz eigenen Scholle endlich fündig geworden. Das Angebot gefällt Ihnen, alles steht auf grün. Doch oh Schreck: Das Grundstück muss bezahlt werden. Dafür bedarf es einer Finanzierung. Und diese wiederum wird optimalerweise als Gesamtkomplex, besteht aus Grundstück, Erwerbsnebenkosten, Hausbau und Baunebenkosten aufgestellt. So ersparen Sie sich unnötige Doppel- und Umfinanzierungen und haben von Anfang an 100%ige Kalkulationssicherheit. Die Suche nach dem passenden Anbieter inklusive einer seriösen und perfekten Planung sowie eines daraus resultierenden individuellen und maßgeschneiderten Angebotes ist jedoch nicht in 2 Tagen erledigt. Vielmehr erstreckt sich solch eine Planung über mehrere Wochen. Diese Zeit räumen Ihnen jedoch Grundstücksverkäufer meist nicht ein – denn vor der Tür warten noch mehr Interessenten. Daher macht es deutlich mehr Sinn, sich mindestens parallel zur Grundstückssuche (besser sogar noch davor) auf die Suche nach dem passenden Hausanbieter zu begeben. Nach einigen Wochen werden Sie Klarheit haben über Ihre Traumhausplanung und das damit verbundene Investment. Nun noch den Grundstückspreis und die Erwerbs- sowie Baunebenkosten addieren – fertig ist die Finanzierung.

 

Teilen und Folgen ist jetzt ganz einfach
Pin Share
YouTube
YouTube
Instagram
Follow by Email